nach oben
Bild
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies. Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf dem Rechner gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät, auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Die auf diesem Forum verwendeten Cookies werden genutzt, um Deine Login-Informationen zu speichern, wenn Du registriert sind, und Deinen letzten Besuch, wenn Du es nicht bist. Ebenfalls gespeichert werden die von Dir gelesenen Themen und den Zeitpunkt des letzten Aufrufs. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden. Bitte bestätige, dass Du diese Cookies akzeptierst. Andernfalls verlasse das Forum.

Ein Cookie wird in Deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.
Profil von Remy Arnaud
  • Man möchte ja meinen, es wäre reine Selbstdarstellung, seinem Kind den eigenen Vornamen zu geben. Aber Bernard Arnaud benannte seinen Sohn ja nicht komplett nach sich selbst – er gab ihm den Zweitnamen Remy und nicht Louis, also kann man derartiges effektiv gar nicht unterstellen. Richtig? Ja, ganz richtig. Nein, verdammt, das ist kein Akt der Zuneigung, das ist ein schlechtes Alibi und sonst gar nichts. Glücklicherweise ist Remy jedoch keineswegs so geraten wie sein alter Herr. Zumindest in der Theorie, denn: Ja, sie beide mögen noble Restaurants, feinen Zwirn und sind auch einem guten Tropfen selten abgeneigt, aber sonst … grundverschieden. G-r-u-n-d-v-e-r-s-c-h-i-e-d-e-n, klar? Mittlerweile verdient der 33-Jährige seit gut neun Jahren genug Geld, um sich vom elterlichen Reichtum abzunabeln – was nicht heißt, dass er das uneingeschränkt tut. Geschenke soll man ja nicht ablehnen. Der mit dem Goldlöffel gefütterte Wunderknabe arbeitet als erfolgreicher Vermögensverwalter für eine Bande Halsabschneider und fühlt sich in diesem Haifischbecken pudelwohl. Ja, man möchte ihm das Schnöseltum direkt auf die Stirn schreiben, wäre da nicht das smarte Lächeln und die fast schon höfische Galanterie. Mehr Schein als Sein? Och, bitte, wer poliert den nicht gerne sein Image? Eben. Dass ihm Zuhause der schicke Stoff völlig egal ist, wenn er vor der einzigen konstanten Frau in seinem Leben auf die Knie sinkt, um ihr … Apfelmus aus dem Gesicht zu wischen, weil er sich selbst ein wenig vergisst, dann tut ihm das sicherlich auch ganz gut. Onkel Remy mag vielleicht einen glänzenden Ruf haben, aber gerade daheim ist alles nicht aus Gold gegossen. Die vierjährige Marcie hält Remy auf Trab, mehr als er sich das anfangs vorgestellt hatte. Nach dem mysteriösen tragischen Unfalltod seiner jüngeren Schwester Meredith bekam er die Vormundschaft übertragen und teilt sich das Erziehungsrecht mit seinem besten Freund Benjamin, der übrigens auch der leibliche Vater des Kindes ist. Ist gar nicht kompliziert, die Hintergrundgeschichte. Easy peasy lemon squeezy, Freunde. (Oder eher difficult difficult lemon difficult.)

    Allgemeines
    registriert seit: 26.11.2018
    zuletzt online: 10.12.2018, 06:48
    Onlinezeit: 17 Stunden, 51 Minuten, 11 Sekunden
    hat 4 Inplaybeiträge verfasst
    hat 0 Quests erfüllt und 0 eingereicht
    Gesuche
    Weitere Charaktere
    Signatur

  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung