nach oben
Bild
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies. Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf dem Rechner gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät, auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Die auf diesem Forum verwendeten Cookies werden genutzt, um Deine Login-Informationen zu speichern, wenn Du registriert sind, und Deinen letzten Besuch, wenn Du es nicht bist. Ebenfalls gespeichert werden die von Dir gelesenen Themen und den Zeitpunkt des letzten Aufrufs. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden. Bitte bestätige, dass Du diese Cookies akzeptierst. Andernfalls verlasse das Forum.

Ein Cookie wird in Deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.
Profil von Benjamin Walsh
  • Nur ein Genie beherrscht das Chaos. Und Chaos herrscht zumindest in der Sockenschublade des jungen Mannes. Gleichfarbige, zusammengehöhrende, trägt er nur selten, viel zu langweilig und monoton. Viel zu gewöhnlich. Und Benjamin Walsh ist vieles, aber gewiss nicht gewöhnlich. Doch schon viel mehr ein Genie. Überhaupt gefällt ihm außergewöhnliches so viel besser. Ben, wie er häufig von Freunden genannt wird, mag weder Schubladendenken, noch zu starre Strukturen oder gesellschaftliche Konventionen. Er versteht sich selbst als Künstler und kann seit ein paar Jahren tatsächlich von dem Leben, was er verkauft. Und neben dem Malen, steht Ben auch von Zeit zu Zeit in Theaterproduktionen auf der Bühne. Ein gewöhnlicher Bürojob wäre so gar nichts für den 31 jährigen, der als Einzelkind aufwuchs und sich daran auch nie gestört hat. In seinen Augen hat es jedes Einzelkind ausgesprochen schwer im Leben. Die einen auf eine relativ angenehme Weise, die anderen.. eben nicht. Zu seinen eigenen Eltern hat er nur wenig Kontakt, hält sich lieber fern von den Machenschaften seines Vaters und besucht seine Mutter auch nur dann, wenn er weiß, dass diese allein ist. Und obwohl Benjamin Walsh kein großer Fan von Monotonie und immer gleichen Tagesabläufen ist, sehen seine Tage geregelter aus, als man annehmen möchte. Das liegt nicht zuletzt an der kleinen Marcie, seiner mittlerweile vier Jahre alten Tochter. Ganz recht, der junge Mann, der sich in seiner Selbstdarstellung so wenig verantwortungsvoll gibt, wie auch unabhängig und exzentrisch, ist selbst Vater und geht in dieser Rolle tatsächlich vollkommen auf, wenn Marcie bei ihm ist. Und sehr wahrscheinlich wäre er auch ein ganz wundervoller Ehemann geworden, wenn das Schicksal ihm da keinen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Der Ring, den er vor fast zwei Jahren gekauft hatte, steckt noch immer in seiner kleinen Box und liegt ordentlich in der Nachtischschublade von Benjamin. Er sollte nicht dazu kommen, der Mutter seiner Tochter einen Antrag zu machen, diese starb bei einem schrecklichen Unglück, ertrank und wurde erst nach einer Woche gefunden. Und nur Remy, dem Onkel von Marcie und seinem besten Freund, hat Ben es zu verdanken, dass er heute Vater ist und nicht bloß eine blasse Erinnerung im Leben seiner Tochter. Mit Remy teilt er sich das Sorgerecht, nachdem diesem [und nicht Benjamin] die Vormundschaft übertragen wurde - einer der Nachteile, dass sie ohne Eheurkunde Eltern geworden waren.

    Allgemeines
    registriert seit: 28.11.2018
    zuletzt online: 11.12.2018, 21:45
    Onlinezeit: 17 Stunden, 8 Minuten, 17 Sekunden
    hat 0 Inplaybeiträge verfasst
    hat 0 Quests erfüllt und 0 eingereicht
    Gesuche
    Weitere Charaktere
    Signatur

  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
  • Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder bestimmt!
Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung