nach oben
Bild
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies. Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf dem Rechner gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät, auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Die auf diesem Forum verwendeten Cookies werden genutzt, um Deine Login-Informationen zu speichern, wenn Du registriert sind, und Deinen letzten Besuch, wenn Du es nicht bist. Ebenfalls gespeichert werden die von Dir gelesenen Themen und den Zeitpunkt des letzten Aufrufs. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden. Bitte bestätige, dass Du diese Cookies akzeptierst. Andernfalls verlasse das Forum.

Ein Cookie wird in Deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Christmas in New Orleans
Observer
Administrator
Keine Angabe
Algiers
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Kein Spielername hinterlegt!
offline
109 Beiträge
Administrator
Körpergröße:
keine Angabe
Gewicht:
keine Angabe
Augenfarbe:
keine Angabe
Haarfarbe:
keine Angabe
Statur:
keine Angabe
keine weiteren Merkmale
#1


[ Jingle bells, jingle bells, Jingle all the way! ]
Starry nights so still and blue,
Good friends calling out to you,
Life, so fact, will always slow…
For dreams of Christmas long ago.


Schneeflocken bahnen sich ihren Weg gen Boden, hüllen die Straßen New Orleans' in ungewohntes Weiß. Lichterketten und Tannenbäume säumen die Wege an jeder Ecke. Alles wirkt so festlich; es wird einem warm ums Herz. Traditionelle Weihnachtslieder schallen durch die Lautsprecher, die von den Stadtarbeitern bereits Mitte November aufgehangen wurden. Überall schöne Lichter und Schilder, die selbst dem ärgsten Kulturbanausen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Selbst die Straßenbahnen werden hier noch traditionell festlich geschmückt! In einem schönen Rot mit Kränzen versehen, ziehen diese durch die Straßen, teilweise mit ein wenig Verzug, da der Schnee erst morgens geräumt werden muss.

In regelmäßigen Abständen finden in der St Louis Cathedral Konzerte verschiedenster Arten statt. Jedes Genre hat ein paar Bands oder Sänger, die sich zusammenfinden, um Musik mit freiem Eintritt zu spielen. Stattdessen werden Spenden gesammelt, die den örtlichen Charity Organisationen gespendet werden. Gemischte Konversationen über Überraschungsgäste, die plötzlich auf der Bühne auftauchen, bleiben dort auch nicht lange aus. Nur etwas weiter in den Vierteln der Stadt, trifft man auf das Miracle on Fulton Street, um das man zur vorweihnachtlichen Zeit kaum herumzukommen scheint. Die gesamte Fulton Street wurde in ein Winter Wonderland verwandelt – egal ob nun 40 Grad im Schatten oder auch nur 5 Grad, dieses Event darf man sich nicht entgehen lassen! Mehrere Gärten mit Schnee, Lichtershows und nicht zu vergessen die großen Gingerbread Häuser und Männer! Freiwillige, die bei diesem Projekt helfen, verteilen festliche Getränke, wie Glühwein und Eggnog, und veranstalten kleine Spiele für die Jüngsten unter uns.

Vom French Quarter bis zum Garden District sind mehrere Häuser und Villen komplett mit Lichterketten und anderer Deko überhäuft, die das alljährliche Holiday Homes Display bietet. Die ganze Front, die an den Fluss angrenzt, ist für jeden betretbar und für nur 2$ kann man sich einen Platz in einem der Streetcars mieten, in dem man eine Tour durch die wunderschönsten Ecken der Viertel erhält! Spektakulär dabei – das Haus der Bürgermeister-Familie, die jedes Jahr einen Stopp einrichtet und gratis Süßigkeiten verteilt. Wer kann da schon Nein sagen?
Feuer und Wasser finden ihren Mix um New Orleans zur Weihnachtszeit, besonders beim Lighting of the Levee. Nach alter Cajun-Tradition beleuchten Freudenfeuer die Deiche des Mississippi, um Papa Noël den Weg zu weisen. Algiers Point am Westufer von New Orleans, eine kurze Fahrt mit der Fähre vom Fuß der Canal Street entfernt, organisiert mehrere Male im Dezember diese Freudenfeuer, um alle Bürger zusammenzurufen. In der St. James Gemeinde, ungefähr eine Stunde westlich von New Orleans, findet in der kleinen Stadt Lutcher das 27. jährliche Fest der Freudenfeuer statt, mit einem Gumbo-Kochwettbewerb, einem Lebkuchenhaus-Wettbewerb und einem nächtlichen Lagerfeuer nach Sonnenuntergang. Dort können die Besucher sogar Miniaturnachbildungen der Holzscheite kaufen und nach Hause bringen, um Papa Noël's Rückkehr zu erwarten. Und am Heiligabend versammeln sich Freunde und Familien in einer Tradition, die so groß geworden ist, dass Freudenfeuer entlang des Deiches entzündet werden.

Langsam neigt sich dann auch schon das Jahr dem Ende zu und das neue Jahr 2021 rückt stetig näher. Am 31. Dezember findet die große New Years Parade statt, die durch Teile von New Orleans zieht und viele schöne Wägen mit sich bringt. Verschiedene Aktivitäten und Clubs aus NOLA zeigen ihre Loyalität ihrer Stadt gegenüber und tanzen zu lauter Musik. Immer wieder sieht man, wie Wunderkerzen ausgehändigt werden und man sich schon einen guten Rutsch wünscht. Näher zum Abend hin findet schließlich die große Neujahrsparty im Zentrum des French Quartes statt. Ein großer Bildschirm mit einer digitalen Uhr und Musik zeichnet den Mittelpunkt des ganzen Geschehens. Zusammen zählt man dem neuen Jahr entgegen, genießt die Jazz-Musik und den Alkohol, den man aus sämtlichen Bars mit nach draußen bringt.




Nachrichten in diesem Thema
Christmas in New Orleans - von Observer - 14.10.2018, 12:25

Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung