nach oben
Bild
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies. Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf dem Rechner gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät, auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Die auf diesem Forum verwendeten Cookies werden genutzt, um Deine Login-Informationen zu speichern, wenn Du registriert sind, und Deinen letzten Besuch, wenn Du es nicht bist. Ebenfalls gespeichert werden die von Dir gelesenen Themen und den Zeitpunkt des letzten Aufrufs. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden. Bitte bestätige, dass Du diese Cookies akzeptierst. Andernfalls verlasse das Forum.

Ein Cookie wird in Deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
plotrelevant Task Force
Observer
Administrator
Keine Angabe
Algiers
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Kein Spielername hinterlegt!
offline
110 Beiträge
Administrator
Körpergröße:
keine Angabe
Gewicht:
keine Angabe
Augenfarbe:
keine Angabe
Haarfarbe:
keine Angabe
Statur:
keine Angabe
keine weiteren Merkmale
#1

task force
spezialeinheit im "purge killer"-Fall
Der Duft von Gänsebraten liegt in der Luft, Weihnachtsmusik tönt aus den Anlagen, als das Telefon klingelt. Einmal, zweimal. Beim dritten Mal hebt auch der letzte ab, ignoriert die rollenden Augen im Hintergrund, oder schiebt frustriert das Bierglas von sich, fährt sich einmal fahrig durchs Haar und sortiert die betäubten Gedanken. Jedes der Telefone klingelte zielgenau zum heiligen Fest, riss die Mitglieder entweder aus der trauten familiären Umgebung, oder anderen vertrauten Beschäftigungen. Nach dem vierten offiziell bestätigten Mord am Abend des 25. Dezember liefen in der Nacht zum 26. die Telefone heiß, Bürgermeister, Politik und Abteilungsleiter der Polizei entschlossen sich nach ausbleibendem Ermittlungserfolg eine Spezialeinheit zu gründen, deren Mitglieder entweder von der hiesigen Polizei, dem FBI, oder als bekannte Unterstützer der Polizei eingesetzt und vorerst für die Dauer des Falles von ihrem eigentlichen Umfeld getrennt werden sollten. Jedes Mitglied für sich besitzt eine besondere Qualifikation, oder einen Umstand, der ihn, oder sie dazu qualifiziert, am Fall mitwirken zu dürfen.

Die Mitgliederzahl ist vorerst nicht begrenzt, weshalb es durchaus möglich ist eigene Figuren einzubringen, solange sie sinnvoll integriert sind. Avatarpersonen und Namen können selbstredend auch verändert werden, lediglich die Geschichte und das Alter, sowie die Positionen innerhalb ihrer Anstellung sollten beibehalten bleiben.

Du wusstest es, bevor es alle wussten. Nicht, dass dir dieser Wesenszug besonders gefallen würde, wolltest du doch nichts anderes, als endlich – endlich – erhört zu werden. Ernstgenommen zu werden. Als greenhorn, newbie, oder auch einfach nur Anfänger steht es um deine Reputation und den Ernst in deiner Sorge nicht allzu gut. Kein Wunder also, dass man dir deine Vermutung erst abgekauft hat, als es ernst wurde. Dass vieles hätte verhindert werden können, wenn man deinem Bauchgefühl vertraut hätte, weißt du. Du weißt allerdings auch, dass es in dieser Stadt sehr schnell dein Ende sein kann, den Mund zu weit aufzumachen; wer weiß, welchem korrupten Cop du damit wohl ans Bein gepinkelt hättest? Der Wandel der Stadt ist dir nicht fremd und trotzdem hast du es dir zur Aufgabe gemacht, diesem versifften Drecksloch wenigstens etwas Licht zu spenden. Dein Vater, ebenfalls Cop, verlor schon früh sein Leben im Dienst, deine Mutter hingegen verlor sich im Rausch von Alkohol und Drogen. Wie auch immer du es geschafft hast, dich aus den Gangtätigkeiten deiner Heimat herauszuhalten und wiederum deinen Traum, in die Fußstapfen deines Vaters zu treten – bestenfalls ohne Loch im Hirn – ist allen ein Rätsel. Du hast noch Ideale, von irgendwoher schleppst du sie an und versuchst die Welt zu verbessern, doch die Tatsache, dass niemand auf dich kleinen Anfänger hört und deshalb Menschenleben um Menschenleben den Bach runtergeht, frustriert dich. Zähneknirschend hat man einsehen müssen, dass dein Verdacht von vor Monaten doch Hand und Fuß hat und jetzt sitzt du hier, noch grün hinter den Ohren vor lauter erfahrenen Polizisten, FBI-Agenten und Doktoren und doch hast du ihnen allen etwas voraus: du hast das Grauen gesehen, bevor es kam. Hast die Verbindung zwischen den massakrierten Obdachlosen und Prostituierten gesehen und nun auch den roten Faden, der all die vergessenen Opfer mit den neuen – den beliebten - verbindet.
Henry Moore
24 Jahre // Police Officer
Chris Wood?

In dir tun sich Abgründe auf, dessen Finsternis niemand zu bemessen vermag. Anders kann man es sich wohl nicht erklären, dass du es dir zum Job – ja, man möchte sagen, zum Lebensinhalt – gemacht hast, in die Köpfe anderer zu starren. Sie zu analysieren, ihre Schritte zu verstehen, vorherzusehen, sie zu empfinden, als wären es deine. Als wäre es deine Entscheidung die Dunkelheit der menschlichen auszuloten, als wärst du es, der diese Gräueltaten begeht, die seit Wochen die Zeitungen der Stadt beschäftigen. Viel zu spät hat man dich gerufen, findest du. Dass man dich nun auch noch wie einen Aussätzigen behandelt, deine Fähigkeiten als simples Gedankenspiel abtut und darauf setzt aus eigener Kraft den Fall zu klären, bringt dir nur ein müdes Kopfschütteln ein. Als Profiler verdienst du dein Geld, bist Mitglied eines festen Teams in den Reihen der FBI, hast einen außerordentlich scharfen Intellekt, siehst die Verknüpfungen, bevor sie entstanden sind, bevor andere sie überhaupt erahnen. In den Weihnachtsfeiertagen hat man dich nach New Orleans beordert, weg von deiner Familie Flasche Whiskey in der leergefegten Bar, nachdem Sarah – eine Teamkollegin und irgendwie auch mehr – dich zwar zum teaminternen Weihnachtsfrühstück eingeladen, nach Auftauchen ihres Hurensohn von Ehemannes aber auch wieder rausgeschmissen hatte. Der Abstand tut dir gut, doch die Wut steckt dir noch in den Knochen. Die Abneigung der anderen Teammitglieder, ausgenommen dem Frischling, befördert die Teamarbeit nicht unbedingt.
William Sanders
42 Jahre // Special Agent
Michael Fassbender?

Über zehn Jahre bist du bereits im Dienst, hast mehr Kriminelle hochgenommen, als du zählen kannst und trotzdem ist dir das, was sich vor deiner Nase abspielt, viel zu lange entgangen. Mit dem Kopf zwischen Windeln und einer hormongesteuerten frisch angetrauten Ehefrau gefangen, bleibt nicht mehr viel Zeit übrig, um sie auf die wachsende Kriminalität in deiner Heimat aufzuwenden und die Streu vom Weizen zu trennen. Du bereust es nicht aufmerksamer gewesen zu sein, giltst als einer der erfolgreichsten aktuell eingesetzten Polizisten, deine Aufklärungsrate ist grandios, dein Department deine zweite Heimat. Eigentlich hast du sogar darüber nachgedacht, aufzuhören. Dich versetzen zu lassen, in ein privates Sicherheitsunternehmen. Der Vertrag war quasi in Sack und Tüten. PROTEX würde dir deinen Lebensunterhalt finanzieren und du würdest nicht mehr Tag für Tag dein Leben aufs Spiel setzen, immerhin bist du nun Vater – wenn auch nicht geplant. Der Mord an Ian Hastings hat deine Pläne wanken lassen und nun steckst du kopfüber in den Ermittlungen fest. Die Feiertage musstest du sausen lassen, wie so viele andere. Versprechen wurden gebrochen, der Haussegen hängt schief und die Zukunftsaussichten stehen unter Anbetracht der Tatsache, dass dein Arbeitgeber in spe mit aufgeschlitzter Kehle im Aquarium aufgefunden wurde, auch nicht besonders rosig. Du rettest dich in die viele Arbeit, schläfst auswärts und hoffst, dass sich nach dem Fall alles wieder regeln würde.
Owen Simmons
38 Jahre // Police sergeant
Chadwick Boseman?

Du hast deine Finger überall im Spiel. Ob nun bei der Arbeit, bei den Frauen, der Politik … Egal. Du kennst jeden, deinen Vorgesetzten, den Vorgesetzten deines Vorgesetzten und auch die Affäre des Vorgesetzten des Vorgesetzten deines Vorgesetzten. Kennen tust du übrigens auch so manch interessantes Tier in den Reihen der hiesigen Mafia, aber pst, das ist ein wohlgehütetes Geheimnis. Du bist der Mittelsmann, man könnte dich auch als Maulwurf bezeichnen. Böse Zungen würden es vielleicht sogar mit „korruptem Cop“ versuchen, aber wenn du nichts abstreitest, dann das: du bist Polizist mit Leib und Leben, lässt dich nicht kaufen. Geld ist dir nicht wichtig, auch, wenn du davon nicht zu knapp hast. Geboren in eine gut situierte Familie, die schon immer in Kontakt mit dem Syndikat stand, wurden lediglich deine moralischen Vorstellungen etwas gedehnt. Das derzeitige Rechtssystem hat einen Sprung, das weißt du schon lange. Es braucht Veränderung und für die bist du offen. Wenn das bedeutet, dass Nachrichten nach außen dringen, Beweise und Berichte gefälscht werden … dann ist das wohl ein kleines Übel für ein großes Ziel. Deinen Verbindungen ist es zu danken, dass du dich auch in diesen Ermittlungen einbringen kannst, immerhin ist das Ableben Ian Hastings‘ auch für deine Verbindungen nicht ganz unwesentlich.
Perry Murray
35 Jahre // Police detective
Charlie Weber?

Wenn man dich beschreiben müsste, würde es eine Aussage wohl am prägnantesten treffen: du lebst für deinen Job. Schon immer, für immer. Schon als kleines Mädchen war das Halloween-Kostüm Jahr für Jahr vorherbestimmt, die Plastikmarke klebte auf deiner Brust und die Nase gen Himmel gereckt, warst du die ambitionierteste Jung-Polizistin, die New Orleans je gesehen hatte! Der Traum hielt sich, sehr zum Missfallen deiner Familie und Freunde, auch deine langjährige Beziehung litt immer mehr unter deinem stetigen Einsatz. Kurz nach der Schule lerntest du deinen Partner kennen, von dem du jetzt nur noch etwas hörst, wenn du wieder den Besuchstermin für eure gemeinsame Tochter verpasst hast. Du bist weiß Gott keine Vorzeigemutter, doch du hast es ehrlich probiert. Hast dich seinen Wünschen hingegeben, bist schwanger geworden, hast das Kind geboren… Geklappt hat es dann aber doch nicht. Vor vier Jahren ging die Scheidung über den Tisch, die dich dann trotzdem irgendwie überrascht hat. Du dachtest immer, das würde schon werden. Tat es nicht. Ein Grund, neben vielen anderen, dich wieder kopfüber in die Arbeit zu stürzen. Seit Jahren schon hältst du dich auf dem Grad des Detectives, aber nur, weil dir eine Führungsposition und die ganze Politik innerhalb der Polizei nicht liegt. Der Fall könnte für dich ein Karrieresprungbrett bedeuten – oder auch den Sprung ins Bett des neuen FBI Agents, wer weiß das schon. In erster Linie bedeutet er aber eins: Arbeit und Ablenkung. Zwei Dinge, die du gut gebrauchen kannst.
Eva Bowman
36 Jahre // Police detective
Stana Katic?

Du schwingst den Whiskey so eindrucksvoll im Diamantglas, man könnte meinen, das wäre deine Berufung. Tatsächliche Erfüllung findest du allerdings in deinem Dasein als Professor an der Tulane University und darin, deinen Studenten Jahr für Jahr die grausame Verbindung zwischen kriminellen Handlungen und religiösen Auslösern näherzubringen. Du steckst vielleicht ein bisschen zu sehr in der Materie, böse Zungen unterstellen dir in deinem Anwesen einen eigenen Folterkeller zu besitzen. Dummes Geschwätz volltrunkener Studenten! Deine Vorliebe für die Finsternis und die düsteren Kapitel der Religion sind allerdings durchaus ein Indiz dafür, dass es um deine eigene geistige Gesundheit vielleicht nicht gar so gut steht, wie man glauben mag. Dein Lebenslauf weist einige Lücken auf, Jahre, in denen du im Namen der Forschung durch die Welt gereist bist, die Nase in Artefakte dunkler Epochen gesteckt hast, oder Hilfe für so manchen kuriosen Mordfall geleistet hast. Seit kurz nach der Gründung der Task Force der Verdacht aufkam, dass die Zitate einen religiösen Hintergrund haben könnten, holte man dich ins Boot. Wirkliches Mitspracherecht räumt man dir allerdings nur beschränkt ein, tun sich doch vor allem die praktisch veranlagten Polizisten schwer damit, deine Vermutungen in einen richtigen Kontext zu setzen und somit das Ermittlungsfeld richtig zu lenken.
Dr. Greyson Price
51 Jahre // Kriminologie- und Theologieprofessor
Mads Mikkelsen?

Intelligent, führend in ihrem Gebiet, bildschön – Umschreibungen, die nicht immer und nicht alle auf Dr. Norah Sutton zutrafen. Als Kind gehänselt, gemobbt und verstoßen unter Gleichaltrigen war es für dich kein einfacher Start ins Leben. Überdurchschnittlich intelligent lag dein Leistungsvermögen schon immer über dem der Durchschnittsschule. Es dauerte einige Zeit, bis man dein Potenzial erkannte und entsprechend förderte. So konntest du noch vor allen anderen die ersten Kurse an der Hochschule absolvieren und entsprechend frühzeitig Abschlüsse in diversen Themenkomplexen abschließen. Fokussiert hast du dich schließlich aber auf die Kriminaltechnologie kombiniert mit Mikrobiologie und Chemie, zählst als führend Jungtalent und arbeitest in einer privaten Forschungseinrichtung, während du parallel Vorlesungen an Universitäten hältst. Du lebst für die Forschung, unterstützt im Namen deines Instituts allerdings auch immer wieder die örtliche (und auch andere) Polizei und das FBI. Dass Curtis Denville eines deiner Vorbilder war, spielt in deine Bitte, den Auftrag zu übernehmen, wohl auch hinein. So sehr man den Unmenschen in ihm finden wollte, alles was du in ihm gesehen hast, war ein außerordentlich talentierter Mensch, der unzählige Leben gerettet hat und diese ließ nicht zu, dass er Opfer solch einer Tat wurde.
Dr. Norah Sutton
31 Jahre // Kriminaltechnikerin
Evelyne Brochu?



Rosemary Grimstead bearbeitete 24.02.2019 17:05 diesen Beitrag.

im SG: 24.02.2019
im CSB: 31.10.2019



Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung