nach oben
Bild
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies. Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf dem Rechner gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät, auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Die auf diesem Forum verwendeten Cookies werden genutzt, um Deine Login-Informationen zu speichern, wenn Du registriert sind, und Deinen letzten Besuch, wenn Du es nicht bist. Ebenfalls gespeichert werden die von Dir gelesenen Themen und den Zeitpunkt des letzten Aufrufs. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden. Bitte bestätige, dass Du diese Cookies akzeptierst. Andernfalls verlasse das Forum.

Ein Cookie wird in Deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
[Freundschaft] Pack Mentality
Zeke Mercer
I‘M THE BEAST I WORSHIP
27 Jahre
Little Woods
Türsteher
Single
Connor, Jordan
Belle
offline
33 Beiträge
I‘M THE BEAST I WORSHIP
Körpergröße:
195cm
Gewicht:
97kg
Augenfarbe:
braun
Haarfarbe:
schwarz
Statur:
athletisch
Es steht in großen, geschwungenen Lettern quer über seiner Brust, wo unmittelbar darüber zwei Engelsflügel ihre Schwingen vom Sternum zu den Enden der Schlüsselbeine erstrecken: ángel vesánico. All die Jahre in Little Woods und hinter Gittern haben deutliche Spuren hinterlassen. Alte und neue Narben reihen sich vielfältig aneinander, buhlen um Platz mit all der Tinte auf Zekes gesamtem Körper, wenn die Tätowierungen sie nicht schon längst überlagern. Es ist der Körper eines Kämpfers, drahtig und widerstandsfähig, gleichzeitig gepeinigt von einem ungesunden Lebensstil bestehend aus dem Konsum von Drogen und Alkohol. Auf seinen Schulterblättern blicken sich grimmig zwei Krieger entgegen; der eine nur noch ein Schädel, der andere ein aztekischer Mann – beide tragen sie den Kopfschmuck eines Häuptlings und sind so die großflächige Hommage an Zekes vor über fünfzehn Jahren verstorbenen Vater. Das Erbe spiegelt sich wider im Schmuck seines Sohnes: Die Armeehundemarken mit James Mercers Lebensdaten, die vielen Ringe und Armbänder an den von Arbeit und Gewalt zeugenden Extremitäten. Der Schädel an seiner linken Halsseite ist das Zeichen seiner Loyalität und immer wieder kommen neue Embleme auf seine Haut, die sich ebenso wenig abwaschen lassen wie das Blut an seinen Händen.
Weitere Merkmale
Der Witz am Leben ist: Wir haben alle dieselbe Pointe. Nicht, dass Ezekiel Zeke Mercer sich für das Wort „Pointe“ interessieren oder es gar benutzen oder verstehen würde, aber die Essenz der Aussage hat er schon lange begriffen. Es gibt nur wenig, was den Menschen noch begeistert, und unsere Neugier, unsere Sensationslust und die ständige Langeweile treiben uns alle voran auf der Suche nach dem nächsten Kick. In Gegenden wie Little Woods gibt es nur die Gratwanderung zwischen den Extremen – Monotonie oder Hysterie. Die Aufregung macht man sich hier selbst, es gibt genügend Möglichkeiten. Und, wenn einem gerade nichts einfällt, dann ist Zeke ein Garant für den Nervenkitzel der besonderen Natur. Als Ex-Knacki hat er mehr Zeit hinter schwedischen Gardinen verbracht, als ihm lieb ist – da kann man draußen schon ein bisschen Unterhaltung gebrauchen. Die Zeiten im Knast haben ihn verändert, das systematische Kleinkriegen verschärfte nur Problematiken, die ohnehin schon vorhanden waren und mittels derer er sich frühzeitig einen Namen machte. Deswegen ist er als Türsteher im Juicy Lucy’s auch so gefragt, denn ehrlich … sein Ruf eilt ihm voraus und mit den negativen Seiten dessen will man keine Bekanntschaft machen, wenn man keine masochistischen Neigungen oder einen akuten Todeswunsch hegt. An seinen guten Tagen und mit der richtigen Ausgangslage allerdings kann man Zeke auch für einen Auftrag, sei er legal oder illegal, gewinnen; mit der entsprechende Gegenleistung, versteht sich. Nichts im Leben ist im umsonst, schon gar nicht hier. Daher hat Zeke diesen Nebenjob in der Autowerkstatt - vielleicht auch ein bisschen deswegen, weil ihm die Schrauberei und Motoren Spaß machen. Die übrige Zeit verbringt er mit seinem Freundeskreis an jungen Delinquenten wie er auch einer ist, die ihn in jeder Lebenslage zur Seite standen. Für sie, die zur Familie für ihn gehören, ist ihm kein Weg zu weit, keine Handlung zu drastisch – denn es gibt keine tieferen Abgründe als die, in denen er sich ohnehin bewegt. Womit wir wieder bei der Pointe wären: Schlussendlich gehen wir alle drauf, egal, wer wir sind oder wer wir waren. Der Tod diskriminiert nicht.
#1
[ Little Woods, NOLA: 2020/21 ] • Es gibt gute Gründe, nach Little Woods zu gehen. Ja, no shit, die gibt es wirklich. Man kann sie zwar an einer Hand abzählen und ist nach dem Besuch vielleicht um ein, zwei Finger dieser Hand ärmer, wenn man sich ungeschickt anstellt, aber zu behaupten, Little Woods habe nichts zu bieten, wäre völlig falsch. Es stimmt aber schon, was man sich so sagt. Sollte da jemand mal zufällig – also, mit zufällig ist gemeint, dass er die Motorräder, die halbherzig weggewaschenen Blutflecken und die eingeschmissenen Scheiben ignoriert – in das Six Horse Hitch laufen, dann kriegt man auch sehr schnell eine Vorstellung, wie dieses Angebot aussieht. Im günstigsten Falle ist es nur ein schiefer Blick, im Ungünstigsten schwere Körperverletzung. Seit Jahren schon ist die Kneipe die Heimat der Black Bones und so auch Anlaufstelle der neuen Generation an jungen Gesetzlosen und künftigen (oder bereits ehemaligen) Convicts. Manche sind Born Black Bones, andere sind durch je nach Ansichtsweise „geschickte“ Taktik in das Ganggeschehen hineingeraten. Sie alle verbindet allerdings vor allem eines: Eiserner Zusammenhalt. Man muss sich nicht direkt lieben, nein, Gott bewahre. Man muss sich nicht einmal mögen, denn darum geht es hier nicht, auch wenn doch meist grundlegend eine Sympathie vorhanden ist. Wenn man dieses Pflaster kennt und die gleichen Werte vertritt, stellt sie sich einfach ein – und am Ende des Tages ist Loyalität alles, was zählt.
Eugene
Sonny Sandoval
Little Woods Original ♫ Kickstart my Heart
~ 27-28 Jahre Black Bones Member - Mötley Crüe
Construction Worker street thug [ f r e i ]
Bouncer vs sensitive plant Drew Ray Tanner
Solange ich denken kann … okay, ich weiß nicht mal mehr, was ich gestern gemacht habe … jedenfalls kenne ich Sonny schon gewissermaßen mein ganzes Leben – oder er mich sein Ganzes. Spielt ja auch keine Rolle. Was ich sagen will, ist: Wir kennen uns verdammt lange. Wir haben mal nebeneinander gewohnt, waren in derselben Schulklasse – also wären wir gewesen, wenn wir zur Schule gegangen wären. Mit ihm hatte ich meinen ersten Vollsuff, haben seiner Mum das ganze Wohnzimmer vollgekotzt… Good Times. Wir hingen echt viel zusammen ab, deswegen hab‘ ich auch dann mit vierzehn nicht gesungen, als wir eigentlich alle dran gewesen wären. Wäre hart beschissen geworden, wenn ich dran denke, dass sein alter Herr ja auch saß und immer noch sitzt. Für mich wäre dann fast 'ne Karriere draus geworden, so hinter schwedischen Gardinen landen, Sonny hat in der Zeit die Reste seiner Moral zusammengekratzt und sogar 'n anständigen Job heute, auch wenn er, wie ich, zusätzlich noch am Juicys die Tür macht. Wir sind immer noch eng befreundet, obwohl er eher anders tickt. Liegt vielleicht daran, dass er echt nicht einfahren will, dabei ist das ja nichts Schlimmes… Im ersten Moment ist er Feuer und Flamme für 'ne Sache, aber dann, wenn wir im Horse sitzen, schiebt er 'n Film. Ist okay, weil er sein Zeug anständig macht und man sich Tag wie Nacht auf ihn verlassen kann, aber die Paras … ich biet‘ ihm schon immer 'n Jay an dann, damit er runterkommt. Und lass mich nicht anfangen mit seinem Weiberdrama dauernd; sollte er vielleicht mal zur Abwechslung seinen Schwanz in der Hose behalten, wenn er nicht klarkommt.
[ Zeke ]
Acel Moody
(no, sadly no joke)
Little Woods Reject ♫ come as
you are
~ 25-27 Jahre Black Bones Member - Nirvana
not(!)
a dealer
passive [ f r e i ]
Mechanic aggressive Richard Harmon
Man kennt sich ja in Little Woods immer irgendwie, also war Acel kein fremdes Gesicht für mich, als wir gemeinsam diese leidigen Sozialstunden abrackern mussten. Er hat sich auch was geleistet, was man nicht mal eben mit der Haushaltskasse begleichen kann. Ebenfalls gebürtig aus Little Woods, kommt er aus so einer verkappten Großfamilie, wo man eigentlich nie Zeit für ihn hatte, weil man so viele Mäuler stopfen musste. Von Verhütung haben die scheinbar auch nichts gehört … Er war da, als ihn brauchte, obwohl das vorher eher 'ne lockere Freundschaft war. Sind also heute nicht grundlos beste Freunde. Soweit ich das weiß, dealt er nicht, was man hier ja immer extra betonen muss, sondern macht sich lieber die Hände an Motoren und Karosserien schmutzig – auch 'ne Sache, die wir gemeinsam haben. Als fellow Black Bones Member gerät man ja schnell in Dinge hinein, die man vielleicht gar nicht so beabsichtigt hat. Es ist echt 'ne nette Abwechslung zu den ganzen Testo-Cholerikern hier, dass Acel prinzipiell alles irgendwie am Arsch vorbeizugehen scheint. Den bringt man so schnell nicht aus der Ruhe – meint man. Ihr kennt ja diesen Spruch mit den stillen Wassern. Hier ist es nur vielleicht eher 'n dreckiges Bierfass als 'n hübscher Gebirgssee. Für mich ist Acel jedenfalls Familie – und das ganz bestimmt nicht aus Mitleid, weil bei ihm daheim keiner bis sechs zählen konnte. Nein, nein. Das ist 'ne hart verdiente Freundschaft und jeder, der hier meint, er müsse Mist rumerzählen, dem kann ich gerne mal 'ne Kostprobe meiner Rechten geben. Zum Nachtisch gibts dann noch die Linke.
[ Meg ]
Margot "Maggot" Jones Little Woods by ♥ ♫ another brick in the wall
~ 24-26 Jahre Black Bones Member - Pink Floyd
Retail worker could stare u 2 death [ f r e i ]
"electrician" or eletrcocute u Bianca Lawson
Ich mag sie ja, aber Missy Jones ist definitiv 'ne Klasse für sich. Vielleicht liegt das daran, dass sie eigentlich schlauer ist, als man hier sein darf, wenn ihr versteht… Hat zu viel in der Birne und das bekommt ihr manchmal einfach nicht. Ihr Bruder hatte vor Jahren mal Spielschulden, da brauchte sie einen Job und wusste genau, an wessen Tür sie klopfen muss, und wovor sie sich besser hütet, wenn sie dann da auf der Matte stand. Sie war verdammt jung damals, hat richtig viel Scheiße fressen müssen, um heute so viel Respekt zu bekommen – oder zumindest einfordern zu dürfen. Sie arbeitet drüben bei Southern Electronics, wo sie von dem Kram umgeben ist, den sie so liebt. Alles, was einen Schaltkreis hat, das lässt ihr Herz direkt mal höher schlagen – wohingegen Missy öfter Mal einen Kurzschluss hat und sich dann auch auf ‚Teufel, komm‘ raus‘ nicht beruhigen lässt. Damit muss man immer rechnen, wenn es mit ihr zu tun hat. Ihr Stolz brennt manchmal einfach mit ihr durch, wahrscheinlich, weil sie es einfach so schwer hatte und niemand ihr was geschenkt hat. Komischerweise hängt sie aber nicht nur mit uns rum, weils sich anbietet, sondern weil sie sich hier geborgen fühlt. Hat sie mir im Suff erzählt. Ist ihr lieber, wenn sie von ehrlichen Arschlöchern umgeben ist, als sich mit irgendwelchen feigen Pissnelken abzugeben.
[ Panda ]
Fucky McFuckup Little Woods Based ♫ Classic Rock
~ 21-27 Jahre Black Bones Member or die
breathing is must be weird [3/3 frei]
kinda hella expensive and loyal no sissies
Um dazuzugehören braucht es mehr als eine Lederjacke, einen Messertick oder kriminelle Energie. Ehrlich, Mann, fast jedes Kind hat in seinem Leben mal geklaut; du brauchst also nicht einen auf Special Snowflake hier zu machen. Wer sich dieser Gruppe, der nächsten Generation Black Bones, anschließen möchte, ist entweder durch Geburt bereits ein Teil davon oder muss durch einen harten Aufnahmeprozess. Nicht selten werden ritualisierte Prüfungen aus anno dazumal ausgepackt, du darfst im besten Fall auf Knien mit einer abgenutzten Zahnbürste den Fußboden im Horse schrubben, während jemand dir direkt vor die Nase pisst, also muss dir 'Erniedrigung' definitiv etwas sagen. Du musst dich als würdig erweisen und du musst damit rechnen, dass dir einfach jeder misstrauen wird, keiner in deiner Nähe sein will und du dir dringend ein paar Freunde machen musst. Wie? Ach, Schätzchen, sei doch ein bisschen kreativ…
Na sowas, du hast noch nicht die Schnauze voll? Gefällt mir, du kranker Hund.
Dieses Gesuch dreht sich um die Vervollständigung unserer sympathischen Truppe an jungen Delinquenten, die bereits sechs aktiv bespielte Charaktere umfasst. In dieser Hinsicht ist dir also ein Anschluss absolut gesichert. Die oben gemachten Angaben sind fast alle diskutabel: Wir haben ein klein wenig Spielraum beim Alter, die Namen sind liebevoll ausgesuchte Vorschläge und die jeweiligen Berufe Möglichkeiten, die kleinen Stinker voll in ihre Umgebung zu integrieren. Bei den Avatarpersonen, besonders was Sonny und Acel angeht, sind wir uns jedoch ziemlich einig, dass wir nicht von ihnen abrücken werden – das bestehende Bildmaterial spricht einfach für sich. Auch charakterlich können die drei Nasen angepasst werden, allerdings wollen wir gerne deinen kreativen Prozess verfolgen und wissen, wer du so bist, weswegen Discord absolut fabelhaft wäre. Die zwischenmenschliche Chemie ist uns sehr wichtig, da unsere „Baby-Asis“ ein sehr enges soziales Netz haben und fast nichts geschieht, ohne Aufmerksamkeit zu erregen. Was die Erstellung der frei zu gestaltenden Mitglieder angeht, stehen wir dir gerne unterstützend zu Seite, damit es am Ende für alle passt.
Wenn du also ernsthaftes Interesse hast, dann melde dich doch einfach bei uns und wir – Belle (Zeke), Berrie (Meg) und Talia (Panda) – freuen uns dann, dich kennenzulernen. ♥




Effie Howe bearbeitete 03.06.2019 20:44 diesen Beitrag.

im SG: 03.06.19


  • Iris Anderson, Megara Young, Pandora Young
Mau
Unregistered
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Kein Spielername hinterlegt!
Keine Angabe Beiträge
Mau
Unregistered
Körpergröße:
keine Angabe
Gewicht:
keine Angabe
Augenfarbe:
keine Angabe
Haarfarbe:
keine Angabe
Statur:
keine Angabe
keine weiteren Merkmale
#2
Eigentlich wollte ich seit einer Stunde ins Bett, weil ich immer noch kränkle und mich richtig auskurieren sollte, bevor mein Urlaub sich dem Ende neigt aber ich kann einfach nicht. Was mies ist, weil ich mich vor Jahren der RPG Welt abgeschrieben habe und gar nicht mehr weiß (oder noch nie wusste) wie man fremden Leuten für ein Gesuch imponiert und sich von der besten Seite zeigt. Pls, send me Humor!
Was aber nicht verkehrt ist, oder? Schließlich gibt es bei diesem Gesuch keine 'gute Seite' und wenn, dann sollte man sie lieber für sich behalten, falls diese jemand anderem auffällt und sie zunichte macht.

Hab mich erst für die gute Jones interessiert aber je länger ich das Gesuch angestarrt und eure Profile gestalkt hab, hat sich in meinem Kopf ein eigenes Bild von einer Person kreiert, woran ich euch teilhaben lassen möchte. Ist jetzt eine spontane und grobe und fixe Idee und - dont hate me please!

Spontan kam mir der Name China in den Kopf (weil mich das Six Horse Hitch einfach so krass an die Bullhead MC Reihe erinnert!), ungefähres Alter so um die Vierundzwanzig Jahre alt. Entweder aussehend wie eine Lilie im Morast (Bryden Jenkins) wo sich jeder fragt, wie zur fucking Hölle sie hier rein passen soll oder wie eine Person, der man ansieht das die Vergangenheit nicht freundlich mit ihr umgegangen ist (Zoë Kravitz aber mit hellen Haaren) aber man nicht genau weiß, was sie hat durchmachen müssen. Eure Charaktere sind in meinen Augen alle kleine Haudraufwesen, weswegen mir der Gedanken einer kleinen Samariterin in den Sinn kam, die den Black Bones vor allem in der Hinsicht nützlich ist, sauber Wunden zu pflegen, zu nähen und allgemein die Members auf nicht-körperliche-Weise gesund zu pflegen. No Way - ich will hier kein Unschuldslamm oder Mauerblümchen vorstellen, sie wird sich schon zu verteidigen wissen aber sie ist keine von grundauf provozierende Personen, wenn auch schlagfertig, stolz und mit einem eigenen Willen. Also bloß nicht auf die Idee kommen zu meinen ihr über einen Zaun oder eine Mauer helfen zu können,- sie ist weder unsportlich noch hilfebedürftig,- und wenn gibt sie das natürlich nicht zu. China wirft sich bloß nicht aus Langeweile oder Trotz in die Schlacht, oder um irgendjemand irgendetwas beweisen zu müssen. Eher wenn ihre Freunde sie brauchen oder es aus Loyalität verlangt wird. Dann denkt sie aber auch nicht groß drüber nach und zeigt, was ihr beim Kampfsport beigebracht wurde, welchen sie regelmäßig besucht, bzw dazu gezwungen wird diesen zu besuchen. Ich kann mir gut vorstellen das sie in der Vergangenheit mehrfach vergewaltigt wurde und deswegen eher eine Person ist, die von ihrer Seite aus Menschen berührt und anfasst, weil es ihr das Gefühl der Überlegenheit und Kontrolle gibt und sich nicht so gern random von Anderen anfassen lässt, zumindest nicht von Fremden oder losen Bekannten. Irgendwo braucht sie aber auch Sicherheit und Rückhalt, den sie in meinen Gedanken eben bei den Black Bones oder/bzw bei euren Charakteren gefunden hat. Berüchtigt ist sie übrigens auch für ihre linke 'Muss das wirklich sein?' und ihre rechte 'ich muss eigentlich lachen aber ich verkneifs mir weil ich ein harter Broken bin'-Braue. Vom Wesen stelle ich sie mir grundlegend ein bisschen misstrauisch vor, was aber in der Gegend normal und von gesunden Menschenverstand zeugen sollte. Zudem loyal gegenüber den Black Bones und ihren Freunden, schlagfertig, stolz, ziemlich direkt und als eine Person, die ihre Gefühle auf ihrem Gesicht nicht verdecken kann. Also ein solides Mittelstück aus absolute Powerfrau und absolutes naives Mauerblümchen, was ein Defizit mit körperlichen Berührungen hat (aber im Suff an den Berührungen 'arbeiten' möchte), gerne mal verrückte Ideen im trunkenen Zustand hat, bei Wahrheit oder Pflicht sich immer für Pflicht entscheidet und niemals, aber auch niemals ohne Kaffee am Morgen ein Lächeln zu Stande bringt. Kann mir gut vorstellen das sie vielleicht im Juicy Lucy’s als Barkeeperin arbeitet, weil sie da immer greifbar ist, wenn man sie bezüglich irgendwelcher Schusswunden oder ähnliches braucht.

Es ist schon so spääät gnargh und ich hab noch mehr Ideen. Aber ich mach erstmal Schluss und hoffe euch damit weder verschreckt noch verjagt zu haben und schaue morgen im Laufe des Tages vorbei, ob euch das halbwegs zusagt.

Achja und noch zu mir,- ich bin 23 Jahre alt, arbeite im Krankenhaus und war wie gesagt vor Jahren mal im RPG (fragt mich nicht mehr in welchem!) aber hab aus damaligen zeittechnischen Gründen und privaten Problemen aufgehört. Irgendwie ist man aber doch ein Süchtiger und kommt nicht davon los und da bin ich wieder! Hab also keine Charaktere und deswegen da auch kein Zeitdruck,- auch wenn ich ins Posten natürlich erstmal wieder rein kommen müsste. Hab damals so um die 3.000 - 8.000 Zeichen getippt. Ehhm... achja! Discord hab ich olles Wesen nicht, würde ich mir für euch aber anschaffen, falls gewünscht!

See ya!

Mau
Zeke Mercer
I‘M THE BEAST I WORSHIP
27 Jahre
Little Woods
Türsteher
Single
Connor, Jordan
Belle
offline
33 Beiträge
I‘M THE BEAST I WORSHIP
Körpergröße:
195cm
Gewicht:
97kg
Augenfarbe:
braun
Haarfarbe:
schwarz
Statur:
athletisch
Es steht in großen, geschwungenen Lettern quer über seiner Brust, wo unmittelbar darüber zwei Engelsflügel ihre Schwingen vom Sternum zu den Enden der Schlüsselbeine erstrecken: ángel vesánico. All die Jahre in Little Woods und hinter Gittern haben deutliche Spuren hinterlassen. Alte und neue Narben reihen sich vielfältig aneinander, buhlen um Platz mit all der Tinte auf Zekes gesamtem Körper, wenn die Tätowierungen sie nicht schon längst überlagern. Es ist der Körper eines Kämpfers, drahtig und widerstandsfähig, gleichzeitig gepeinigt von einem ungesunden Lebensstil bestehend aus dem Konsum von Drogen und Alkohol. Auf seinen Schulterblättern blicken sich grimmig zwei Krieger entgegen; der eine nur noch ein Schädel, der andere ein aztekischer Mann – beide tragen sie den Kopfschmuck eines Häuptlings und sind so die großflächige Hommage an Zekes vor über fünfzehn Jahren verstorbenen Vater. Das Erbe spiegelt sich wider im Schmuck seines Sohnes: Die Armeehundemarken mit James Mercers Lebensdaten, die vielen Ringe und Armbänder an den von Arbeit und Gewalt zeugenden Extremitäten. Der Schädel an seiner linken Halsseite ist das Zeichen seiner Loyalität und immer wieder kommen neue Embleme auf seine Haut, die sich ebenso wenig abwaschen lassen wie das Blut an seinen Händen.
Weitere Merkmale
Der Witz am Leben ist: Wir haben alle dieselbe Pointe. Nicht, dass Ezekiel Zeke Mercer sich für das Wort „Pointe“ interessieren oder es gar benutzen oder verstehen würde, aber die Essenz der Aussage hat er schon lange begriffen. Es gibt nur wenig, was den Menschen noch begeistert, und unsere Neugier, unsere Sensationslust und die ständige Langeweile treiben uns alle voran auf der Suche nach dem nächsten Kick. In Gegenden wie Little Woods gibt es nur die Gratwanderung zwischen den Extremen – Monotonie oder Hysterie. Die Aufregung macht man sich hier selbst, es gibt genügend Möglichkeiten. Und, wenn einem gerade nichts einfällt, dann ist Zeke ein Garant für den Nervenkitzel der besonderen Natur. Als Ex-Knacki hat er mehr Zeit hinter schwedischen Gardinen verbracht, als ihm lieb ist – da kann man draußen schon ein bisschen Unterhaltung gebrauchen. Die Zeiten im Knast haben ihn verändert, das systematische Kleinkriegen verschärfte nur Problematiken, die ohnehin schon vorhanden waren und mittels derer er sich frühzeitig einen Namen machte. Deswegen ist er als Türsteher im Juicy Lucy’s auch so gefragt, denn ehrlich … sein Ruf eilt ihm voraus und mit den negativen Seiten dessen will man keine Bekanntschaft machen, wenn man keine masochistischen Neigungen oder einen akuten Todeswunsch hegt. An seinen guten Tagen und mit der richtigen Ausgangslage allerdings kann man Zeke auch für einen Auftrag, sei er legal oder illegal, gewinnen; mit der entsprechende Gegenleistung, versteht sich. Nichts im Leben ist im umsonst, schon gar nicht hier. Daher hat Zeke diesen Nebenjob in der Autowerkstatt - vielleicht auch ein bisschen deswegen, weil ihm die Schrauberei und Motoren Spaß machen. Die übrige Zeit verbringt er mit seinem Freundeskreis an jungen Delinquenten wie er auch einer ist, die ihn in jeder Lebenslage zur Seite standen. Für sie, die zur Familie für ihn gehören, ist ihm kein Weg zu weit, keine Handlung zu drastisch – denn es gibt keine tieferen Abgründe als die, in denen er sich ohnehin bewegt. Womit wir wieder bei der Pointe wären: Schlussendlich gehen wir alle drauf, egal, wer wir sind oder wer wir waren. Der Tod diskriminiert nicht.
#3
Wie schön, dass du zu uns gefunden hast, Mau!

Richtigen, echten Zuwachs für unsere jungen Black Bones ist tatsächlich etwas, was wir uns schon sehr lange wünschen - dementsprechend geht mit dir also dieser Traum von einer endlich anwachsenden Familie eines weiteren Glücksbärchis endlich in Erfüllung. bigsmile Deine Ideen und Vorstellungen haben uns schon sehr zugesagt, wir denken, man könnte da und dort noch ein wenig schrauben, aber genau dafür sind wir ja schließlich da (: - und für China (der Name gefällt mir übrigens ausgesprochen gut, weil sie eben nicht wie Porzellan zerbricht) findet sich zahlreicher Anschluss, denn aus gutem Grund ist Little Woods der Nabel der Welt und jeder will in dieser florierenden, familienfreundlichen und überaus malerischen Gegend draufgehen. Ganz wichtig ist natürlich, dass sie ihre fellow Gangmember kennt:

Zum Einen ist mein Zeke hier Ansprechpartner #1 ('leider' möchte man sagen; mit ihm wird sie wahrscheinlich [nüchtern] nicht immer unbedingt viel Freude haben), da er "irgendwie" ans obere Ende der Nahrungskette unter dem Jungvolk gerutscht ist und jetzt da seit rund einem Jahr wieder auf seinem Thron hockt, von dem aus er schon ein eisernes Regime führt - oder es zumindest probiert. Sollte man ihm allerdings nicht so unter die Nase reiben, sonst bricht die Eigene recht schnell. An seiner Seite findet sich Clay Morris, seines Zeichens misogyner Eigenbrötler, der gerne postuliert, dass er auf diesen ganzen Firlefanz (und die vielen Weiber in der Gang) eigentlich gut und gerne verzichten kann. Weiterhin - und da hatte Berrie schon die Vermutung, aber das muss Talia dir dann am besten selbst entweder verneinen oder bestätigen - ist dann auch noch Schatzmeisterin Pandora Young zu nennen, die als Einzige wahrscheinlich noch so etwas wie einen richtigen Überblick hat, und sich möglicherweise sehr gut mit China verstehen würde. Ihre große Schwester Megara Young wäre eigentlich die HBIC schlechthin, immerhin gehörte sie eine ganze Zeit lang an Zekes Seite, aber was die Aktivitäten der jungen Black Bones angeht, ist auch sie von dem Ganzen eher distanziert; die Abwärtsspirale ist kein Spaß und man muss schauen, dass man entweder auf eigenen Beinen agiert oder sich eben dem Mühlrad der Hierarchien unterordnen. Beides hat Vor- und Nachteile. Weitere Member sind außerdem meine beiden Schätze Day Malgrin und Rio Baker - besonders bei Letzterem hätte China sicherlich so einiges zu flicken. Okay, wahrscheinlich ist er auch der Einzige, der das ohne Murren machen lassen würde, denn #Cleke (seid ihr wirklich beste Freunde, wenn man euch nicht heimlich shippt?) bluten lieber alles voll und gehen fast drauf, bevor die sich helfen lassen. Ganz abgesehen davon schicke ich dir auch noch einmal Sarah mit ihrer Iris Anderson hierher, die nämlich selbst so "Blume auf'm Misthaufen" ist und Kampfsport betreibt, wobei sich jeder fragt, warum die Alte eigentlich ihr Barbietraumhaus verlassen und sich den BB angeschlossen hat. Sie befindet sich noch mehr oder wenig (Achtung, heikles Thema) in der Aufnahmephase und hat so ihre Probleme mit ... hust ... King Zeke. Im Horse trifft China dann mit Sicherheit auf die reizende Kimberly Coan, im Lucy's erwarten sie genannte Panda und an der Bar Tiara Belmond. Und, wenn sie sich nicht mit einer Nähnadel am Küchentisch in der Wohngemeinschaft von Panda und Zeke tätowieren lassen wollte, um ihre Gangzugehörigkeit auszudrücken, dann "könnte" Effie Howe eine hilfreiche Anlaufstelle gewesen sein.

Ansonsten könnte ich noch einige, weitere potentielle Little-Woods-Schätzchen nennen, die dir Anschluss ermöglichen, aber prinzipiell will ich einfach festhalten, dass du mit China uns mehr als nur willkommen wärst. Dass es bspw. irgendwie sehr viele als Barkeeper in den Puff zieht, müssen wir vielleicht noch ausloten, aber wenn dir unser geliebtes Horse gefällt, dann gefällt dir ja das (in-)offizielle HQ und damit ist eh schon ein solider Grundstein gelegt. Dementsprechend würde ich vorschlagen, wenn du es schon so nett anbietest, dass du dir einfach dieses unsägliche Discord anschaffst und wir uns zeitnah kurzschließen?

Also, nein, ich bin nicht verschreckt, ich bin entzückt! Der Rest wird sicherlich auch noch Laut geben. (:

Gruß
Belle
Gast
Unregistered
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Kein Spielername hinterlegt!
Keine Angabe Beiträge
Gast
Unregistered
Körpergröße:
keine Angabe
Gewicht:
keine Angabe
Augenfarbe:
keine Angabe
Haarfarbe:
keine Angabe
Statur:
keine Angabe
keine weiteren Merkmale
#4
Hallo Belle heart

Ich fühle mich blöd weil ich inmitten von Leuten im Regen stehe und wie ein Honigkuchenpferd grinse aber du hast mir mit deiner Nachricht gerade den Tag versüßt. Da ich aber gerade untewergs bin (aber nicht warten kann) danke ich dir für deine Worte und die ganzen Vorschläge und mag betonen das ich sehr gehyped bin mit euch darüber zu quatschen und China weiter zu formen. Ich würde dann später in Discord ausführlicher antworten. :) Man findet mich dort unter gesnackt von Belle

Hab einen schönen Tag!
Mau

Zeke Mercer bearbeitete 12.06.2019 11:32 diesen Beitrag.

Werde dich gleich adden (: <3

Effie Howe
Junior Member
24 Jahre
Little Woods
Tätowiererin & Piercerin
single
Turner, Sophie
Berrie
abwesend
9 Beiträge
Junior Member
Körpergröße:
175cm
Gewicht:
62kg
Augenfarbe:
blau
Haarfarbe:
gefärbt blond
Statur:
schlank
keine weiteren Merkmale
„Ich will einen Fuck You Button bei Facebook.“, sagt sie ohne Facebook zu haben. Denn sagen tut sie viel, wenn der Tag lang ist. ‚Sagen‘ wie in Fluchen wie ein verdammter Matrose, auch, wenn das einzig feuchte in ihrem Alltag ihr Höschen und die Augen anderer sind, wenn sie sie mittels dieser dubiosen verbalen Gewalt (für alles andere ist sie, zugegeben, einfach zu schwach) auch das letzte Fünkchen Selbstvertrauen des Flachwichsers mit Arschkriechersyndrom austreibt. Schon schwer von Zeit zu Zeit nicht an dem geistigen Dünnschiss zu ersticken, der sich da ihre Kehle hinaufarbeitet, aber Effie wär‘ nicht Effie ohne tiefgreifende, auf physio- und psychologischer Basis nachweisbare Tatsachen in besonders eloquenter Form. Mit Mitte Zwanzig braucht man halt echt noch nicht auf die geistige Entwicklung setzen, die andere möglicherweise an den Tag legen. Fester Alltag, Biorhythmus, Ziele? Am Arsch du Lutscher. Eigentlich sind das ja sowieso nur Bekenntnisse ihrer Liebe und spätestens, wenn sie die eine oder die andere Nadel unter die Haut schiebt, ist jedes Ärgernis vergessen. Irgendwann hat sie sogar Mal gelernt, wie das geht, ohne gleich die 911 rufen zu müssen oder den fetten Arsch irgendwie aus dem Lucky Tattoo zu hieven. Ob’s nun für ein Tattoo, Piercing oder den nächsten Schuss ist; als Tattoo Artist Schrägstrich Drogendealerin hat man jedenfalls immer Kundschaft.
#5
Liebe Mau!

Ich hab' direkt Mal die gute Belle vorgeschickt, nachdem ich mir gerade den Popo unnützerweise in der Berufsschule plattgesessen hab, deshalb meine verspätete Reaktion. Ich freu mich jedenfalls schon riesig, dass unsere kleine Gang Zuwachs erhält, nachdem es sich bisher in unserer Userschaft vorwiegend durch uns geformt hat. Da du hoffentlich bald zu uns ins Discord rollerst, halte ich mich aber hier auf offiziellem Kanal etwas kürzer und kann eigentlich sowieso nur unterschreiben, was Belle so feines gesagt hat! Hier und da muss man noch etwas zupfeln (z.B. ist das Lucy nicht der Anlaufpunkt für alle verunstalteten Bones-Member, die ältere Generation hat da 'n anderes Lokal und die Babyasis halt das Horse), aber sie sollte sich definitiv gut machen. Um sie richtig einzubinden und finite Rela-Vorschläge zu machen, fehlt's natürlich auch noch ein bisschen an ihrem Leben in LW (also: born LW oder hinzugezogen zB), aber das machen wir hoffentlich/denke ich im Discord aus. Giggle
Wie Belle auch schon wunderbar ausgeführt hat, beherberge ich Clay Morris, Megara Young, Effie Howe und auch noch andere, die da in Bezug genommen werden könnten. Je nach Beziehung zu Day gäbe es da zB meinen Ezra Bishop noch, der gerade mit ihr anbandelt (wie man das halt so macht, wenn man vorher deren beste Freundin irgendwie auf dem Gewissen hat), oder auch meinen Asher Wilson, der zwar kein Bones-Mitglied, aber auch Days Bruder und Member der Skulls ist, die ebenfalls für die Mafia arbeiten. In LW leben tut auch noch mein Kane Amuland, aber der hält sich von so Ganggedöns lieber fern, der würde da nur zu Kleinholz verarbeitet werden =D Alles Einzelne besprechen wir dann bestenfalls konkreter in der Gruppe Watermelon

Liebe Grüße
Berrie
Berries Smiley
Kimberly Coan
all my sins need holy water
21 Jahre
Little Woods
Kellnerin
Single
Sidorchuk, Daria
Izzie
offline
5 Beiträge
all my sins need holy water
Körpergröße:
168cm
Gewicht:
56kg
Augenfarbe:
braune Augen
Haarfarbe:
rote Haare
Statur:
schlank
Kim ist zu einer hübschen jungen Frau herangewachsen, sie hat lange Beine, ist sportlich und hat einen schlanken Körperbau. Ihre langen roten Haare erkennt man schon von weitem und die vielen Sommersprossen sind eine Art Markenzeichen, die sie damals sehr verunsichert haben. Ihr Gesicht ist wohlgeformt und recht blass. Im Gegensatz dazu stehen ihre braunen Augen die vielleicht etwas unspektakulär sind, aber dennoch gut zu ihr passen. Außerdem hat sie eine gewisse Ausstrahlung, die sie oft sehr selbstbewusst wirken lässt, vermutlich auch durch ihre gute Haltung hervorgerufen.
Weitere Merkmale
Kimberly Dylan Coan hatte kein einfaches Leben, von einer Pflegefamilie zur nächsten und zwischendurch auch mal im Waisenhaus gelandet. Kein Wunder, das die junge Dame jetzt auf der Straße sitzt, ohne Abschluss oder festem Wohnsitz. Dabei 'hätte sie so viel mehr aus ihrem Leben machen können!' Gott, wenn sie diesen Satz noch einmal hört, wird sie gewalttätig, versprochen. Irgendwie geht es doch immer weiter, noch hat sie nicht aufgegeben und versucht an ihrer Zukunft zu arbeiten, mit ein bisschen Panzertape wird das bestimmt auch noch was. Mittlerweile hat sie auch keine hundert verschiedenen Jobs mehr, jetzt sind es nur noch drei, ist doch schon mal ein Anfang. Am häufigsten steht sie nun an der Bar und kellnert, was gar nicht mal so übel ist, auch wenn ihre Probleme damit kein Ende haben und die Polizei öfter reinschaut, als ihrem Chef es lieb ist. Noch so eine Baustelle in ihrem Leben die Kim noch nicht losgeworden ist, kiffen, Sachbeschädigung (ey Graffiti ist auch Kunst!) und Beamtenbeleidigung. Probleme mit Männern und Autoritätspersonen? Ja doch schon sehr, da steckt doch schon einiges hinter ihrer hübschen tu-nicht-gut Fassade. Auch wenn sie stets darum bemüht ist, sich bloß nichts davon anmerken zu lassen und sich in die Werke von Shakespeare flüchtet, hat sie doch einige Probleme zu bewältigen.
#6
Ich hab zwar keinen direkten Charakter in der Bande, aber Kimberly wurde ja schon mal erwähnt, die triffst du ganz sicher, weil irgendwie hängt die da so halb drin becauz schlechter Umgang. Wenn du Kane Amuland kennst dann locker auch sein Blutsbruder Elijah O´Hare auch der hält sich von der Bande fern, dreht aber auch ganz gern mal krumme Dinger und vertickt (mittlerweile nur noch an besties) drugs, sprengt hobbymäßig Partys und steckt sich etwas zu oft was fremdes in die Taschen! :3

  • China Briggs


Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung