nach oben
Bild
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies. Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf dem Rechner gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät, auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Die auf diesem Forum verwendeten Cookies werden genutzt, um Deine Login-Informationen zu speichern, wenn Du registriert sind, und Deinen letzten Besuch, wenn Du es nicht bist. Ebenfalls gespeichert werden die von Dir gelesenen Themen und den Zeitpunkt des letzten Aufrufs. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden. Bitte bestätige, dass Du diese Cookies akzeptierst. Andernfalls verlasse das Forum.

Ein Cookie wird in Deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
[Liebe] Wir sind passiert, bevor wir wussten was passiert
30 Jahre
Algiers
Stripperin
Single
Heard, Amber
Kat
offline
20 Beiträge
HURRICANE
Körpergröße:
170cm
Gewicht:
55kg
Augenfarbe:
blau
Haarfarbe:
blond
Statur:
schlank-feminin
hat mehrere Tattoos
Weitere Merkmale
Mit ihren bald 30 Jahren hat Delilah Sullivan eine beeindruckende Liste gescheiterter Lebenspläne vorzuweisen und besitzt nicht viel außer einem alten Truck, ihrer Gitarre und Sheriff, ihrem alten Hund. Aufgewachsen bei einer kriminellen Mutter hat sie immer wieder Abstecher zu Pflegefamilien oder Heimen gemacht und gelernt, niemandem zu vertrauen. Seit ihrem sechzehnten Lebensjahr sitzt ihre Mutter im Gefängnis und damit war Lilah auf sich allein gestellt. Jobs mit Menschen liegen ihr nicht besonders, Tiere mag sie dafür umso mehr - genau wie Musik. Sie schraubt gerne an Autos rum oder schreibt Songs, auch wenn sie nicht glaubt gut darin zu sein, weil sie ihrer Meinung nach in nichts gut ist. Das Wichtigste für sie ist die Tatsache, dass ihre Mom bald aus dem Gefängnis kommen wird, auch wenn sie nie zugeben würde, wie sehr sie an ihr hängt.
#1



WIR SIND PASSIERT BEVOR WIR WUSSTEN WAS PASSIERT 
Mich kann man nicht gut kenn'. Hass ist wenn du richtig liebst.

Trotz dem Gefühl, dass ein Ende sich nähert, schlägt es tapfer, dein emsiges Herz, da wo du liegst.

Gray Delany . 30 . Musiker Mechaniker/Rennfahrer . Charlie Hunnam?
Yup, du bist ein Rebell. Sieht man auf den ersten Blick. Anti alles für immer. Ein Dickkopf bist du, aber charmant, wenn du willst. Wenn du nicht willst, dann sollte man dich besser meiden. Mit dir legt man sich besser nicht an. Du bist gefährlich, das sieht man auf den ersten Blick und wer klug ist, der hält sich von dir fern. Groß, furchteinflößend, muskelbepackt. Die Tattoos tun ihr Übriges und der bittere Zug um deinen Mund und der finstere Blick sowieso. Das war nicht immer so, aber seit dieser Unfall dir deine Musikkarriere versaut hat, bist du irgendwie verbittert. Du bist in Pflegefamilien aufgewachsen, Heimen, hast erst spät im Leben den richtigen Platz gefunden. Musik war immer wichtig für dich, genau wie illegale Straßenrennen - bis dieser Unfall kam. Es heißt, du kannst seitdem nicht mehr Gitarre spielen, aber so schlimm kann es nicht sein, wenn du immer noch an Karren rumschrauben und fahren kannst, oder? Oder hast du deine Stimme verloren? So genau weiß das niemand, nur, dass du dich aus der Öffentlichkeit zurück gezogen hast. Du hast jetzt eine Werkstatt - ob das da alles legal läuft, weiß auch niemand. Deine Freunde halten zu dir, immer, du bist loyal, zuverlässig, wenngleich derzeit auch ein wenig unberechenbar, aber das wird schon wieder. Oder?


Es wäre heut nicht wie es ist wär es damals nicht gewesen wie es war.

[...] Natürlich zog es Kreise, weil auch andere Sachen auftauchten so landete Lilah wieder mal bei einer Pflegefamilie. Die Johnsons waren okay, genau wie ihre Kinder. Lilah wusste, dass sie dankbar sein müsste, weil das nicht häufig ist. Zwei eigene Kinder hatten sie und einen Pflegesohn, Tobin, der älter war als Lilah und sie ignorierte, während sie alle anderen ignorierte. Schließlich wollte sie nur ihre Mom und es nützt eh nichts, sich mit jemandem anzufreunden, weil sie doch nicht bleiben wird. Sie bleibt nie. Vielleicht nicht mal in New Orleans, sobald Shana wieder draußen war. Die Familie hatte ihr ein eigenes Zimmer gegeben und viel Zeit, aber Lilah setzte nur ihre Kopfhörer auf und blendete das Leben um sie herum aus. Musik hatte ihr schon immer geholfen. Mr. Johnson schraubte gern an Autos herum und manchmal ging Lilah mit. Sie redeten dabei nicht. Manchmal saß sie nur da und manchmal half sie mit. Manchmal saß sie auch mit der Gitarre da und spielte. Die Gitarre hatte sie selbst gebaut. Nun ja, fast selbst. Der Vater einer Freundin hatte ihr geholfen. An die Freundin erinnerte sie sich kaum, aber die Gitarre hatte sie noch. Sie war damals zu groß für sie, aber sie wollte, dass sie eine 'richtige' Gitarre machen, als ob sie gewusst hätte, dass sie dazu nicht mehr die Chance bekommen würde. Mr. Johnson hat einen Freund, der auch Gitarren baut. Er hat ihr das erzählt und sie hat nicht geantwortet, aber die Information in sich aufgesaugt wie ein Schwamm.

Dieses Mal zog sich die Sache hin. Lilah war schon länger hier als geplant und das machte sie nervös. Ihre Mom meldete sich kaum, was kein gutes Zeichen war. Vielleicht hätte sie Daniel einfach machen lassen sollen. Dann wäre ihre Mom nicht im Gefängnis. Mrs. Johnson musste wissen, was los war, denn sie hatte ihr gesagt, dass es nicht ihre Schuld wäre. Lilah hatte nichts gesagt. Seit ein paar Tagen war ein neuer Junge da. Gray. Sie redeten nicht miteinander, jedenfalls nicht wirklich. Er würde nicht bleiben. Sie würde nicht bleiben. Aber irgendwie mochte sie ihn. Vielleicht, weil sie damals schon ahnte, dass er genauso verkorkst war wie sie selbst. Als sie ihn draußen am See entdeckte, mit einer Gitarre, wusste sie selbst nicht genau, warum sie eigentlich zu ihm raus ging. Aber da saß sie schon neben ihm, verbunden in Schweigen, geeint in Musik, während er spielte und sie leise sang. Ein gestohlener Moment. Ein paar Tage, nachdem er fort war, war auch Shana wieder draußen raus und das Kapitel Johnsons für Lilah damit abgeschlossen.


Was nützt mein Herz wenn deins nicht mitschlägt, mitgeht, mitlebt, mitleidet, mitbebt?
[...] Natürlich landete ihre Mutter wieder im Knast. Es gab immer Probleme. Doch sie hatte Glück - nach einer Woche im Heim landete sie wieder bei den Johnsons.Dieses Mal wusste sie, dass es von Dauer war, auch wenn das Urteil noch nicht gefallen war. Tobin war nicht mehr da und Lilah noch stiller als beim ersten Mal, doch die Johnsons ließen ihr Freiraum. Mr. Johnson nahm sie mit zu seinem Freund und stundenlang saß Lilah da und sah ihm bei der Arbeit zu, legte selbst Hand mit an und versuchte irgendwie zurecht zu kommen. Das Urteil gegen Shana fiel schnell. 15 Jahre. Sie schob Ray die Schuld zu und er ihr. Das Geld war verschwunden. Lilah weigerte sich, darüber zu reden und telefonierte jeden Tag mit ihrer Mutter, sofern diese das schaffte. Die kurzen zehn Minuten reichten nie aus. Bei den Johnsons zu leben war wirklich gut. Es war nur eben nicht ihre richtige Familie. Danach fühlte es sich erst ein bisschen an, als Gray wieder auftauchte. Lilah hatte ihn nicht vergessen, nur hatte sie andere Probleme. Er war anders als beim ersten Mal, das fiel ihr sofort auf. Sie waren beide irgendwie ernster geworden, hatten bei diesem Mal noch mehr Dämonen mitgebracht als beim ersten Mal. Und wie beim ersten Mal sprachen sie kaum miteinander - und wenn, dann über nichts Wichtiges. Manchmal machten sie zusammen Musik, manchmal saßen sie auch einfach nur im Auto und hörten Musik. Lilah stahl sich oft raus um zu rauchen und Gray ebenso. Es war eine dumme Angewohnheit, aber eigentlich konnte man froh sein, dass sie nur so eine Angewohnheit hatte, nach all dem, was sie erlebt hatte. Sie könnte auch Kleptomanin sein..

Eigentlich war ihr die Party scheißegal. Aber Gray hatte sie einfach nicht gefragt, ob sie mit ihm hingehen wollte, sondern ging mit irgendeiner Schlampe. Also ging Lilah auch. Ethan aus dem Footballteam stellte ihr eh schon seit Wochen nach, obwohl er eigentlich mit Leslie, ihrer Quasi-Schwester ging. Als er sie in Grays Beisein einlud, ihr die Plattensammlung seines Dads zu zeigen, war Lilah klar, was Ethan von ihr wollte, aber sie wollte einfach nur, dass Gray ein einziges Mal sagte, was er wirklich dachte. Er sagte nichts und sie ging. Jetzt war sie hier. Mit Ethan, im Arbeitszimmer seines Vaters und langsam wurde er verdammt zudringlich. Seine Lippen auf ihrer Haut erinnerten sie an Daniel und ihr wurde schlecht, als die Panik in Wellen über sie hereinbrach. Verzweifelt versuchte sie ihn abzuwehren, während draußen alle weg sahen. Sie sagte nein und schob ihn weg, aber er war stärker als sie. Sie weinte, ohne dass sie es merkte, während sie sich ihre Mom wünschte. Doch es war nicht ihre Mom, die sie rettete, sondern Gray. So schnell, wie er Ethan von ihr runter riss und ihm eine verpasste, kam Lilah gar nicht mit und bis sie sich aufgerappelt und das zerrissene Kleid gerichtet hatte, war fast alles schon vorbei, während sie ihn anstarrte und Ethan sich verpisste. Dämliches Arschloch. Die Angst saß ihr tief in den Knochen und sie war wütend und beschämt, dass ihr so etwas nochmal passieren musste, dass wieder jemand sie retten musste. Und sie hatte Angst. Angst, dass Gray ihretwegen Schwierigkeiten bekommen würde, genau wie ihre Mom. Sie brachte nur Unglück.. Es war nichts okay, auch wenn sie nickte. "Ich hätte das auch alleine regeln können, ohne dass irgendein Idiot auftaucht, der seine Fäuste sprechen lässt." Das war gelogen. Aber die Angst ließ nicht locker und die Scham erst recht nicht. Lilah ergriff die Flucht und ging nie wieder raus zum Rauchen.


Inmitten von "Alles wird Gut" und "Ich habe den Mut" steht ein "Bitte komm zurück"in der Farbe von Blut

An denjenigen, der bis hierhin gekommen ist: merci :3 Das hier ist die Geschichte von Gray und Lilah, die schon vor Jahren begann und nie einen richtigen Abschluss fand. Es war die erste Liebe, irgendwie, auf verschrobene Art, denn schließlich ist nie etwas zwischen ihnen passiert, aber was auch immer damals war - es verbindet sie immer noch. In all den Jahren hat Lilah ihn stets aus der Ferne beobachtet und auch Gray hatte sie immer mal wieder in seinen Gedanken, alleine schon, weil er immer noch mit ihren ehemaligen Pflegeeltern über sie spricht. Die sind es auch, die, über welche Umwege auch immer, raus bekommen, dass Lilah zurück und in Schwierigkeiten ist. Also wird Gray ausgesandt, um sie zu retten und natürlich nimmt er das wörtlich und wirft sie sich im Stripclub quasi über die Schulter und trägt sie raus. Leider will Lilah aber gar nicht gerettet werden und schon gar nicht bei ihm wohnen! Spinnt der?! - Das wäre eine Idee, wie sie sich wieder begegnen, aber ich hab noch einige andere und plane das gerne mit dir zusammenheart Ich fände es jedenfalls sehr schön, wenn sie sich wieder annähern würden, auch wenn das vermutlich sehr holprig wird, aber hey, wer steht nicht auf Drama bigsmile

Beim Alter gibt es kaum Spielraum, wegen der gemeinsamen Zeit in der Pflegefamilie. Der Name kann geändert werden, auch die Avaperson, die übrigens Charlie Hunnam ist. Alternativ fände ich Vinnie Woolston super, lasse mir gern aber auch andere Vorschläge machen! Ansonsten  hast du eigentlich freie Hand bis auf die gemeinsame Zeit bei den Johnsons - mit minimalem Veto ;) Aber keine Sorge: ich bin ganz pflegeleicht bigsmile Je nach Laune (und Zeit) poste ich von mehrfach täglich bis hin zu alle drei Wochen einmal und bewege mich dabei in unterschiedlichen Postinglängen. Meistens passe ich mich an und mache es gerne von der jeweiligen Situation abhängig. Falls es bei dir mit dem Posten mal länger dauert, drängel ich nicht, erwarte das aber auch von dir. Jemand, der mich hetzt, nimmt mir die Kreativität und das wollen wir doch alle nicht. Deswegen sollte Gray natürlich auch ohne Lilah agieren können, falls es eben mal länger dauert mit dem Posten, aber ich denke, da lässt sich sicher Anschluss finden ;) Ich plane und plotte gerne und hübsch wäre es, wenn du dazu discord im Angebot hättest. Auch, für ein paar Lebenszeichen zwischendurch ;) Das wäre es dann auch von meiner Seite – ich freu mich auf dich! <3


crash & burn || TCP



Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung